Author Archive

Bewertungen, die für sich sprechen!

Unsere Kundinnen und Kunden sind so glücklich über ihre Biografien und Bücher, dass sie diese veröffentlichen. Wir wünschen „Viel Erfolg!“ und freuen uns natürlich über die herausragenden Bewertungen von den Lesern. Nichts könnte wohl besser von der Qualität unserer Arbeit zeugen. Hier einige Auszüge von Amazon.de

Solch ein anspruchsvolles Buch über ihr Leben möchten Sie auch? Gerne helfen wir Ihnen auch bei der Veröffentlichung. Nehmen Sie Kontakt mit uns auf. 

„Biografien Sans Souci“ – Biografien ohne Sorge

Ihr Leben als Buch – Sie erzählen & wir schreiben!

Ihr Leben ist ein großes Abenteuer, das aufgeschrieben werden sollte. Professionelle Autoren/Ghostwriter tun das für Sie. An mehreren Tagen erzählen Sie ihre Lebensgeschichte, diese wird aufgenommen, vielfältig besprochen, Fotos und Dokumente werden hinsichtlich einer möglichen Verwendung in dem Buch gesichtet. Diese Tage sind, wenn auch anstrengend, zumeist sehr erfüllend, weil das entstehende Buch da bereits in gewisser Weise greifbar wird.

An den folgenden Tagen entsteht dann ein erster Text, um die Sprache und den Aufbau abzustimmen, in den folgenden Wochen oder je nach Umfang Monaten – immer in Abstimmung mit Ihnen – das ganze Buch incl. Titelbild und Einband/Druck.

Wir sind bekannt für sprachlich und inhaltlich sehr anspruchsvolle Biografien.

Lassen Sie uns über das große „Buch Ihres Lebens“ sprechen.


Soeben erschienen: „Einer von vierzehn“ – Die Lebensgeschichte von Günther Kosick

„Mein erstes Treffen mit Günther Kosick“ – von Lars Röper

„Einer von Vierzehn“, stellt er sich am Telefon vor. Nennt natürlich auch seinen Namen, erzählt von unglaublich vielen Geschwistern, dass er Malermeister sei und vor einigen Monaten, zu seinem „Fünfzigsten“, mehr als 300 Gäste kamen. Eine DVD davon werde er mir schicken; der Film dauere nur so ein, zwei Stunden.

Ich schlucke. Liebe meinen Beruf, schaue mir, wie die meisten Menschen, allerdings nicht so gerne Filme von Geburtstagsfeiern anderer Leute an. Besonders dann, wenn ich nicht einmal eingeladen war. Aber gut, wenn dieser „Einer von vierzehn“ meint, der Film sage viel über sein Leben – Rechner an, Film rein und ab.

320 Gäste, zwei Stunden. Und das Wissen, dass der Typ sich aus dem Wirbelsturm eines Haushaltes mit vierzehn Kindern in ein eigenes, aufregendes und ihn glücklich machendes Leben geschwungen hat. Tatsächlich sieht man all das in dem Film. Bisher keine Geburtstagsfeier hat mich derart beeindruckt.

Noch einmal telefonieren wir, legen beide mit dem Gefühl auf, dass es gefunkt hat und wir aus diesem Funken ein Feuerwerk von Buch in die Welt zaubern müssen. „Gleich im nächsten Jahr“, vereinbaren wir, holen am Neujahrstag noch einmal tief Luft und begegnen uns am 2. Januar 2018 erstmals persönlich.

Ich komme mit dem Fahrrad, werde auf freier Fläche brutalst von einem Schauer erwischt und wechsele wie ein Penner auf der Hoteltoilette meine gesamte Kleidung.  Übermäßig erfrischt betrete ich die Lobby und schaue mich um. Da vorne schleicht einer rum, der dem Geburtstagskind aus dem Film ähnlich sehen könnte. Gleich gehe ich zu ihm und spreche den Mann an. Nein, sagt er freundlich, er sei keiner von vierzehn, er sei Einzelkind.

Ich entschuldige mich, sehe mich weiter um. Das muss er sein. Dem steht die wilde Kinderstube doch schon ins Gesicht geschrieben.

Günther Kosick und ich reichen uns das erste Mal die Hände, lächeln uns an und verbringen die folgenden drei Tage in der Lobby eines Potsdamer Hotels. Wir genießen die Geschichten, die gemeinsame Zeit, den Kaffee, das Essen sowie natürlich all die Ideen für unser Buch. Immer wieder beugt „Einer von vierzehn“ sich in seinem weißen, zwischen Avantgarde und Dracula changierenden Rüschenhemd weit zu mir herüber, fährt mit seinem Zeigefinger wie ein Geisterbeschwörer durch die Luft, reißt die Augen auf und philosophiert, liebt, flucht, reitet und arbeitet sich durch sein bisheriges Leben.

„Das wird ein kraftvolles Buch“, wird mir klar. Hier ist es.

Soeben erschienen: „Die Verstummung“ – Ein Buch gemeinsam mit unserer Kundin Gianna K.

Lesen Sie auf „Amazon“ hinein!

Soeben erschienen: „Persischer Rhabarber“ – von Jiean & Lars Röper

Persischer Rhabarber
„Mein Freiheitskampf im Iran, die Flucht nach Europa und mein neues Leben.“

Im Sommer des Jahres 2016 hatte ich die Freude, dass Jiean mir ihre Geschichte erzählte. Ihren derzeitigen Namen, den Wohnort und Einzelheiten aus ihrem Leben, die eine Identifizierung ermöglichen würden, verschwieg sie mir. Denn auch heute noch hat Jiean Angst,die Machthaber des Iran lassen ihr nachstellen oder ihr einstiger Ehemann findet sie.

Jiean führt heute nach außen ein normales Leben, geht einer gewöhnlichen Arbeit nach. In ihrem Inneren sind die Erlebnisse von damals, den Jahren im Iran, ihrem oft bitterbösen Vater, dem Kampf in der Revolution und ihrer anschließenden Flucht nach Europa allgegenwärtig. Dieses Buch erzählt davon, gibt Einblick in das Leben und die Gefühlswelt dieser beeindruckenden Frau und „Kämpferin“.

Lars Röper, Biografie meines Lebens, Sommer 2018

 

Meine Biografie / Biographie, Memoiren oder Lebensgeschichte schreiben lassen von Autoren und das gedruckte Buch meines Lebens in Händen halten.

Die eigene Biografie als Therapie

Leben ist ein Weg durch die Fremde im Angesicht der Endlichkeit“, wusste die Soziologin Prof. Annelie Keil so wunderbar zu formulieren. Nicht immer haben wir unser Leben selbst in der Hand. Manchmal geschieht es uns. Wir müssen es erleiden. Krankheiten, der Tod eines geliebten Menschen, Abschiede oder Katastrophen brechen über uns herein: Wir fallen aus unserem gewohnten Lebenskontext.

Meine Patienten sagen: Ich weiß nicht, wer ich bin, was ich will. Man hat alle Anker und Werte verloren, die Fähigkeit zu lieben, zu glauben“, sagt die Psychoanalytikerin und Philosophin Julia Kristeva.
All das sind Zeichen für einen Identitätsverlust.
Das Erzählen und Aufschreiben lassen der Biografie integriert die Geschehnisse in die eigene Lebensgeschichte. Lose Fäden der Erinnerung werden verschnürt. Wir verfangen uns nicht mehr immerfort darin. Werden von den Erinnerungsfetzen nicht mehr so gequält.
Schreiben wir gemeinsam ihr „Buch des Lebens“. Gerne sind wir für Sie da.

Ihr Name, Vorname

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Unsere Kundin Ingrid Gade freut sich über großartige Presse über Ihr Buch

Die Oberbadische berichtete soeben umfangreich über die spannende Biografie von Frau Ingrid Gade. Lesen Sie den Artikel hier.

Eine Leseprobe des Buches über Frau Gade sowie weitere Beispiele unserer Arbeit finden Sie an dieser Stelle.

 

Soeben erschienen & aus unserer Feder

Von Fritschen Biografie schreiben lassen

„Da kommen die Räuber“, raunte es wieder, während Bernhard und ich mit hintendrein rumpelndem Boller-wagen durch unser schlesisches Heimatdorf Ossig zo-gen.  Ebenso hätten diese letzten im Dorf verbliebenen Menschen meinen Freund Bernhard und mich als „die Maulwürfe“ bezeichnen können, schließlich durch-kämmten wir während unserer täglichen Suche nach Essen, Kleidung, Werkzeugen und Abenteuern nicht nur die hintersten Winkel aller leerstehenden Häuser des Dorfes, sondern gruben uns mit meinem Panzer-spaten auch bis in die dunkelsten Löcher und ehemali-gen Schützengräben hinein.
Es sind die Jahre 1945 und 1946, von denen ich hier be-richten möchte. Jahre unserer bitteren Flucht und Ver-treibung, aber auch eine Zeit, in der unsere schlesische Heimat uns zum Abenteuerspielplatz wurde.

Eine Leseprobe finden Sie hier.

Jetzt auch bei Amazon.de etc.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.
× How can I help you?